Song-Text

Mein süßer Hund

Ich lieb' dich als wärst du mein Baby,
mit großen Augen kugelrund
und einer lieben kleinen Nase:
mein süßer Hund.

Wir gehen laufen in den Wald, spiel'n fangen mit dem Ball
und treffen andre Hunde dort.
So geh'n wir raus in die Natur, erleben Freude pur
und wenn ich rufe kommst du gleich - nanu?

Wo ist mein Hund?
Wo steckst du schon wieder, komm doch endlich wieder,
komm doch endlich raus du kleiner..
Komm zurück!
Ich will nicht mehr spielen, bin so nicht zufrieden,
ich werd' dich noch heute kriegen!
Blöder Hund!
Du Stinker! Du Kläffer! Du Pinkler!
Da bist du ja, war eh klar dass du kommst -
mein süßer Hund.

Wenn ich zuhaus' die Wäsche wasche
da schaut mein Hund gelassen zu.
Wenn ich sie in den Garten hänge,
dann schlägt er zu.

Dann schnappt er was er kriegen kann und läuft so schnell er kann
und kaut genüsslich drauf herum.
Bis ich die Socke wieder krieg bedarf es Schlacht und Sieg.
Jetzt hab' ich sie - doch wo steckt jetzt der Hund?

Wo ist mein Hund?
...

Du schläfst so tief und fest, was träumst du nur?
Dass wir geh'n raus in die Natur, erleben Freude pur
und wenn ich rufe kommst du gleich - nanu?

Wo ist mein Hund?
...